GIBT ES WEITERE KAFFEEARTEN?

GIBT ES WEITERE KAFFEEARTEN?

GIBT ES WEITERE KAFFEEARTEN?

Arabica – Eine weitreichende Sorte
Kaffee Arabica ist nicht nur die populärste und beliebteste, sondern auch die meist angebauteste Kaffeesorte der Welt. So gingen aus ihr viele Untersorten hervor. Als den Ursprung dieser Untersorten bezeichnet man heutzutage eine Varietät namens „Typica“. Diese wird größtenteils in Äthiopien angebaut, jedoch findet man sie auch in zahlreichen anderen Ländern vor. Das besondere an ihr ist dabei, dass Typica ein wahrer Allrounder ist und für viele verschiedene Zwecke verwendet werden kann. Daher machten es sich zahlreiche Kaffeezüchter in den vergangenen Jahren zur Aufgabe, weiter Untersorten von Typica zu kreieren, dabei stets mit dem Ziel vor Augen, die Widerstandskraft des dazugehörigen Kaffeebaumes zu optimieren, sodass die Pflanze auch bei suboptimaleren Bedingungen überlebt. Je nach Region und den dort vorherrschenden klimatischen Bedingungen, werden dann passende Varietäten angepflanzt, sodass die Erfolgsrate der Ernte so hoch wie möglich ist.

Kaffee Bourbon – Die Bohne von der Insel
Neben Typica existiert aber noch eine weitere durchaus beliebte Varietät, die auf den Namen „Bourbon“ hört. Diese stammt von der Insel La Réunion, früher ìle Bourbon (nahe Madagaskar), von der auch ihr Name stammt. Allgemein verbreitet ist die Theorie, dass diese Varietät eine Mutation der Typica ist. Aus Bourbon wurden demnach zahlreiche weitere Untersorten und Varietäten gezüchtet.

Welche Auswirkungen diese verschiedenen Sorten auf die Aromenzusammensetzung haben ist jedoch unbekannt und es kann nur vermutet werden. Lediglich der Einfluss der Anbauhöhe, der klimatischen Bedingungen und Bodenbeschaffenheit der Ernte kann bestätigt und nachgewiesen werden. Trotzdem ordnet man den verschiedenen Kaffeevarietäten bestimmte Geschmacksrichtungen zu. Im Folgenden werden ein paar dieser beleuchtet:

BOURBON: stammt von der Insel La Réunion und ist eine der Hauptlinien, aus der zahlreiche Varietäten hervorgegangen sind. Ist in anderen Ländern auch unter verschiedenen Namen bekannt, so z.B. in Kolumbien als „Nacional“. Man sagt dem Kaffee einen besonders süßen Geschmack nach.

BLUE MOUNTAIN: eine der Typica-Varietäten, die besonders im Hochlandanbau oft vorzufinden ist. Sie begeistert besonders mit ihrer hervorragenden Qualität.

CATUAI: ein Hybrid aus zwei anderen Varietäten. Stammt größtenteils aus Bolivien und vereint die Stärken der beiden Ursprungsvarietäten in sich.

SL28: ebenfalls eine Untersorte von Bourbon mit besonders großen Kaffeekirschen und einem sehr fruchtigen Geschmack.

MONSOONED MALABAR: der wohl populärste Kaffee Indiens. Benannt nach den feuchtwarmen „Monsunwinden“, denen die Pflanze ausgesetzt ist. Die Bohnen verfärben sich safrangelb und aufgrund des Klimas und den Transportbedingungen entwickelt er einen weichen, leicht nussigen Geschmack, der gänzlich ohne Säure ist.

Selbstverständlicherweise existieren noch viele weitere Varietäten und Hybride, diese hier aufzuzählen würde jedoch den Rahmen sprengen. Es ist jedoch zu beobachten, wie jede Untersorte ihre eigenen Qualitäten und besonderen Merkmale mit sich bringt. So bleibt die Welt des Kaffees stetig spannend, da viele weitere Sorten nur darauf warten entdeckt zu werden.